meer

° Die letzte Männerbastion – Taliban ° Montag, 07. Juni 2010

, , , , ,

Es sind die letzten Männer auf der Erde, die ihre Kultur mit ihrem Blut verteidigen.

Ihre Frauen haben wenige Rechte aber der Nachwuchs stellt sich deshalb auch ein.

Ihre Kultur soll zerstört werden, von außen und die Zerstörer sollen die weibischen Männer aus unserem Land sein, mit ihren kriegsgeilen männlichen Frauen, an der Seite.

Im Wurzelchakra soll der Spirit zerstört werden so wie die Chinesen es vom Kopf her, in Tibet, vorantreiben. Der Rohstoff, der in Afghanistan gehoben wird, ist das pflanzliche Glück, das in unser Land exportiert wird.

Doch nicht das Opium zerstört unser Volk sondern ein geistiges Gift, der Antideutschen.

Die Besatzung dauert im Westteil noch immer fort, so wie der Plan, uns selbst zerstören zu lassen, gefördert durch die Medienhuren. Die Fertilität der Deutschen liegt bei 1,6 – die der Taliban über dem Selbsterhalt.

Ohne Menschen kann sich auch eine Kultur nicht halten und unserer Überheblichkeit wird untergehen wenn wir es nicht wieder zu einer autonomen pazifistischen Nationalstaat schaffen.

Die Probleme die uns würgen kommen von außen, so wie die Probleme der Taliban von außen kommen. Sie sind nicht unsere Feinde, wir machen sie zu unseren Feinden, weil wir eingedrungen sind. Wenn die Bundeswehr dort mit den gleichen Waffen kämpfen würden, wie die Taliban, dann wäre zu erst ihre Männlichkeit erschüttert und als nächstes ihre Existenz.

Wir, oder besser die feministische Propaganda behauptet, die Taliban brauchen Mädchenschulen. Der Feminismus senkt die Geburtenrate unter den Selbsterhalt ab und will gar nicht über Konzepte verfügen, dies zu ändern.

Die Natur will die Unterschiede als einen Akt der Evolution aber die verlogene Dialektik behauptet eine Gleichheit, die es nicht gibt und nie geben wird.

Das Schlimme ist die absolute Offensichtlichkeit die geleugnet wird, es ist ein Akt der Selbstzerstörung. Deshalb werden die Taliban nicht nur siegen und die Halbmänner aus ihrem Grundstück vertreiben, sie werden gleich noch den Kunststaat Pakistan einreißen, weil der Westen seine Kraft nur aus der Hinterhältigkeit bezieht.

Denn nicht der Verteidiger ist hinterhältig wenn er gezwungener maßen einen überlegenen Gegner bekämpft sondern die Kaugummi kauende Matrone, an ihrer Konsole, der Drone.

Die Männerwelt wird bleiben, sie könnte eines Tages wieder gebraucht werden.

Die Muselmannen haben das Prinzip begriffen, im Kampf der Kulturen, im Gegenteil der antideutschen Multikultiphrase.

Es geht nicht um Richtig oder falsch sondern um die drei Extreme in der Politik – Links – Mitte – Rechts.

Die Mitte ist die Ignoranz, der Egoismus, die produzierte Dummheit – die verweigerte Offensichtlichkeit, die Selbstzerstörung.

Weiteres in Sachen Maskulinismus

:: :: :: :::::: :: :: ::

your_ip_is_blacklisted_by sbl.spamhaus.org