meer

Koch fordert die Sklaverei Montag, 18. Januar 2010

,

TeilzitateDieZeitOnline

hat eine strenge Arbeitspflicht für Hartz-IV-Empfänger gefordert und damit Empörung ausgelöst.

Wir müssen jedem Hartz-IV-Empfänger abverlangen, dass er als Gegenleistung für die staatliche Unterstützung einer Beschäftigung nachgeht, auch niederwertige Arbeit, im Zweifel in einer öffentlichen Beschäftigung

Peter Hartz der abgeurteilte Verbrecher, würde da wohl lachen?

Eine strenge Arbeitspflicht bei Essen und Unterkunft, das ist die Sklaverei selbst!

Diese Politniks können alles fordern denn sie haben vor nichts mehr Angst. Ach waren das für Zeiten wo solche Typen in Unterhosen vor der Kamera saßen?

Lasst die 6 Millionen Zwangsarbeiten dann braucht man eine eigene Sabotagepolizei und Betriebsgeheimnisse werden dann beliebig verkauft.

Dann nehmen wir den 6 Millionen Normalverdiener ihre Arbeitsplätze weg, die Idioten hatten vergessen das H4 ein Produktionsfaktor ist!

Nun werden die Sklaven neue Sklavenarbeitsplätze schaffen – vor jedem Laden sitzt nun ein Kerl mit einem Gewehr und der Gärtner kann dich jederzeit von hinten erschlagen!

Das diese Biderberger die Arbeit seit Jahren exportieren sei nur am Rande erwähnt!

Zustände wie in der dritten Welt wünscht sich der Bilderberger – arbeitet er für Rockefeller oder Rothschild – wessen Sklave ist er eigentlich?

Der Politsklave vergisst dabei das auch niederwertige Arbeit immer weniger wird und die Leute sich dann bedanken werden wenn sie entlassen werden um anschließend diese Arbeit umsonst zu machen.

Arbeit macht Frei – sind die Diebe schon gefasst?

Was dürfen die Milliardärssklaven eigentlich noch dumm quatschen oder sollen sie uns von den Rockefellers und Rothschilds nur ablenken?

Denn den Schulden stehen auch die Guthaben gegenüber – beides lässt sich doch gegenseitig verrechnen?

Dieser Koch geht doch gerne unter sein Volk, was er so verachtet, der Zweiteiler!

Ich kannte mal zwei Frauen in Thailand, sie hatten einen Ausbildung im Kloster gemacht, um sich gegen Männer verteidigen zu können, natürlich lachten wir darüber und nahmen ihre „Waffe“ gar nicht ernst. Eines Tages zeigten sie uns diese, sie konnten ihren Bauch und Hals kontrollieren und 5 Meter weit kotzen!

Warum denke ich eigentlich jetzt daran?

:: :: :: :::::: :: :: ::

your_ip_is_blacklisted_by sbl.spamhaus.org