meer

# Wohin mit den Ankerzentren? # Dienstag, 06. November 2018

Wohin mit den Ankerzentren?

Wohin mit der Kettenmigration?

Was ist mit dem Kapitän der seine Matrosen beauftragt Löcher in sein Schiff zu bohren?
Na ja, ist nicht sein Schiff aber die Reedergesellschaft ist dafür an Bord, alles Landratten.
Die finden das mit den Löchern gut, gibt doch sowieso immer zu viel zu essen und etwas Wasser im Schiff senkt eher die Seekrankheit, oder sind sie es alle schon?

Wohin also mit Seehofers Ankerzentren?
Da braucht man sehr viel Platz und keine Gemeinde will dies auf ihrer Wiese haben!

Seehofer ist eben auch eine Landratte!

Man baue Kreuzfahrtschiffe ohne Luxus, da ist für 9000 Insassen locker Platz.
Die Stinker bekommen die billigen Plätze unter der Wasserlinie und die Einsichtigen dürfen auf ihrem Balkon sitzen!

Eine Subvention für den Schiffsbau und eine neue Schiffsklasse, das bringt gute Arbeitsplätze wieder zurück nach Deutschland, diese Kähne würden wohl zu einem Exportschlager werden.

Soviel Wachpersonal braucht es gar nicht, dank intelligenter Automatisierung.

Ist so ein Gefängnis mal voll, dann schwimmt es einfach mal los und ein Frisches legt sich an den Kai an.

Die afrikanische Küste ist lang, da gibt es viele Häfen, bevor so ein Schiff einläuft verteilt man ordentlich Bakschisch, man schmiert die politische Lage.

Dann öffnen sich die Zellen und ein GO GO GO GO GO erschallt munter über die Schiffslautsprecher.
Einige dürfen sogar wieder mit zurück reisen, weil ihr Antrag genehmigt wurde.

Natürlich weis man wie die Staaten da so sind, die verdienen an der Kettenmigration mehr als an dämlichen Abkommen. Das was sie im Überfluss haben sind nutzlose Menschen, ein gefährliches Potenzial, was einfach nur in die Weite zieht und das Geld kommt zurück.

Sollen diese Leute wirklich heulen, wie es Europa nun ergeht?
Selbst die Gutdoofis hören irgendwann die Glocke, wenn ihr Bankkonto leer bleibt, so wie die Straßen in der Nacht!

Diese tolle Gefühl in die Dunkelheit zu hören, wann es knallt!
Zu diesem Zweck werden die schwimmenden Ankerzentren auch mal von einem Kriegsschiff bekleidet, was gerne mal eine 10 Tausender Salve über die Hafenstadt schießt.

Vielleicht dort wo die Villen stehen oder den Regierungspalast im Feuerzauber scheinen lässt.

Da alle diese modernen Kreuzfahrer, die kamen um das Kreuz herniederzureißen, ein Smartphon in der Tasche haben, werden die Kriegsschiffe bald nicht mehr gebraucht.

Unbotmäßige Länder bekommen eben dann öfters Besuch und die Länder die gerne Bakschisch zahlen eben etwas seltener oder nie!

Niemand wird im Doofwortschatz bestreiten wollen das ein Ankerzentrum auch ein Schiff sein kann und ab und zu in den Hafen muss um an der Pier zu ankern.

Klingt dies all zu grausam?
Bald werden die Leute nicht mehr kommen oder gar aus unserem Land fliehen, ganz freiwillig.
Die UNO wird meckern, aus der wir schon länger ausgetreten sind.
Aber gewiss ist eines, je länger die Zeit ins’ Land geht um so brutaler wird die Rettungsmethode sein.
Wahrscheinlich müssen dann auch uneinsichtige Landsleute diesen Weg gehen müssen – aber nach 7 Jahren dürfen sie wieder herein!

:: :: :: :::::: :: :: ::

kommentieren

Die Mailadresse wird nicht mit angezeigt.

:: :: :: :::::: :: :: ::