meer

° Vergewaltigung auf Israelisch ° Dienstag, 20. Juli 2010

, , , , ,

Quelle:Steinbergrecherche

Ein verheirateter Ost-Jerusalemer Nicht-Jude ist zu 18 Monaten Gefängnis verurteilt worden, weil er sich einer Jüdin gegenüber als jüdischer Junggeselle ausgegeben hatte und sie anschließend miteinander geschlafen hatten.

Auch habe er sie nach dem Beischlaf nackt zurückgelassen. Gewalt habe der Täter (im Pressebericht wird er als Araber bezeichnet) nicht angewendet, wie das Opfer vor Gericht aussagte.

Das israelische Gericht erkannte auf Vergewaltigung durch Täuschung und verhängte zusätzlich eine Geldstrafe.

Da fickt ein Junge aus Westberlin eine Jüdin in Ostberlin, die haben zusammen mächtig Spaß und dafür geht er in den Knast, weil er nicht gesagt hat dass er ein Deutscher ist?

Wenn man die Version in so einem Licht sieht dann erkennt man einen inneren Zusammenhang zu einer Lehre die sich als Deutsch ausgab, die heute als Nationalsozialistisch oder Rassistisch bezeichnet wird.

Das erwachsene Männer sehr darunter leiden wenn sie ihren Vater nicht kennen ist eine Tatsache, so war es wohl auch beim Herrn H, der sich mit der jüdischen Lehre sehr beschäftigt hatte und seine Gegner, die Kommunisten als das sah, was sie auch waren, einer anderen jüdischen Lehre unterstehend.

Der Eine wolle ebenso die Weltherrschaft haben wie der Andere und im Kern waren sie sich viel zu gleich. Dieser Rassismus führte nicht nur zu Mord und Totschlag sondern war die Garantie dafür dass sich die unterjochten Völker auflehnen würden.

Der Staat Israel als auch die jüdische Kultur ist Rassistisch und vielleicht ein wenig Rassismus auch gar nicht schlecht aber das was hier passiert zieht eine direkte Parallele in den Abgrund der Europäischen Geschichte.

Der stalinistische Kommunismus wollte die ganze Welt und dies nicht nur mit friedlichen Mitteln, nur weil der eine Bösewicht, bezahlt durch Juden an der Wallstreet, so einen langen Schatten wirft, erkennt man die Anderen nicht mehr im Licht.

Wer also heute vorlaut Nazis raus ruft der vergesse dabei nicht dass Hitler 33 nicht mit absoluter Mehrheit gewählt wurde und seine Organisation völlig pleite war, Moskau aber wollte Hitler und in punkto Massenmorden hatte Stalin wirklich kein Problem, also befahl er Thälmann, seinen Feind auf den Thron zu lassen – die Kommunisten machten Hitler!

Das gefällt natürlich weder den Rechten noch den Linken und wer Rassisten raus schreit, der könnte es bald mit dem Zentralrat der Juden zu tun bekommen.

Die, die eine Multikultigesellschaft – alle ficken alle – sehr gutheißt, sie wissen wahrscheinlich warum?

Da geht also einer ins‘ Gefängnis weil er sich als Jude ausgegeben hat und nicht wegen Vergewaltigung.

:: :: :: :::::: :: :: ::

kommentieren

Die Mailadresse wird nicht mit angezeigt.

:: :: :: :::::: :: :: ::
  1. 21.07.2010 12:53 — .

    Stell dich nicht böder als du bist.Die juden sind Beführworter des logischen Parzifismus der wie folgt lautet : Gleiches Recht,gleiche Richtung.

    :: :: :: :::::: :: :: ::
  2. 22.07.2010 00:53 — EinChrist

    Sehr gutes Beispiel. Nur wurde vergessen zu erwähnen, daß nationale wie internationale Soizialisten von den Zionisten der Ostküste-Banken finanziert wurden und ohne diese nie gewesen wären.

    Hinter allem steht der Geist des jüdischen Satanisten Karl Marx.

    :: :: :: :::::: :: :: ::
  3. 22.07.2010 21:10 — Freigeldpraktiker

    Wurde nicht vergessen, steht im Text unter dem Link “Wer Hitler mächtig machte”

    :: :: :: :::::: :: :: ::