meer

° Steine sind Steine ° Sonntag, 26. November 2006

, , ,

Da fragt Einer, bei mir an ob ich etwas zu diesem Thema schreiben würde:

Ein Song: “Steine sind Steine“

Eigentlich mache ich keine Auftragsarbeiten, denke ich, aber das Thema ist nicht so Dumm!

Es geht um einen Song dessen Musikstil nicht der Meine ist aber da ich ein Kunstsinniger Mensch bin, erkenne zu mindestens das Potential.

Gefühlsmäßig bekommt man es auf den Punkt gebracht aber es bleibt der erste Eindruck in einen rechten Zirkus gelandet zu sein!

Jedenfalls der erste Eindruck – denn ich erfahrt das der Typ der dies singt ein Iraner ist .. also für die rassistische Rechte völlig ungeeignet!

Das gefällt mir wieder!

Außerdem habe ich Probleme für eine Antirechtshaltung ohne Kontext, weil wenn die Leute dann alle Links fahren und den rechten Zwangspfeil ignorieren, kann das ja auch nicht in der Natur der Sache liegen!

Hier ist ein *Songschnipsel* und ich hoffe ich bekomme dafür keine auf den Deckel!

Erst kommt Gold,
dann kommt die Welt.
Steine sind Steine,
ohne rotes Geld. ohne rotes Geld.

Erst kommt Stahl,
dann kommt die Wut.
Steine sind Steine,
ohne rotes Blut. ohne rotes Blut.

Erst kommt Stolz,
dann kommt Dein Land.
Steine sind Steine,
alle an die Wand. alle an die Wand.

Erst kommt Krieg,
dann kommt die Wahl.
Steine sind Steine,
ohne rote Qual. ohne rote Qual.

Erst kommt Hass,
dann kommt die Nacht.
Steine sind Steine,
ohne rote Macht. ohne rote Macht.

Erst kommt Stolz,
dann kommt Dein Land.
Steine sind Steine,
alle an die Wand. alle an die Wand.

Sei stolz,
Deutscher sei stolz. Deutscher sei stolz.

Das letzte Stück “sei stolz“ brennt sich richtiggehend, ein weil in einem Selbst die anerzogene Abwehrhaltung zu spüren ist! Ich würde es auch eher mit “Selbstrespekt“ übersetzen, aber dies ist dann wohl genauer aber nicht treffender!

Dieser Steve Naghavi injiziert dem deutschen Etwas, was ihn schmerzt und was ihm von außen aufgetragen wurde.

Etwas was ihn heilt aber seine Wut darüber nicht in die Sinnlosscheiße führt.

So baut man eben aus Steinen etwas auf – heißt … man wirft nicht damit!

Interview:
Hier mal noch einige Antworten des Sängers auf Fragen von Fans aus dem offiziellen And One Forum:

Im Strang “Gedanken über Lyrics” und im “Frontfeuerumfrage Strang” ist über den Song “Steine sind Steine” eine Debatte entfacht, wie Du den Satz “Sei Stolz, deutscher sei Stolz” gemeint hast?

Ich meinte es so, wie ich es gesungen. Deutscher, sei stolz! Alle Menschen, die jünger als 70 Jahre sind haben Grund auf sich stolz zu sein.

Es “traute” sich keiner so richtig Dir diese Frage zu stellen, daher mach ich das mal. Wie ist dieser Song im Kontext zu sehen, weil Du was von “rote Macht” ect. singst? Ist das Wort “rot” politisch auf “links” bezogen? Besingst Du, dass Du gegen die “rote Macht” bist?

Es gibt manchmal Gründe, warum ich einen Text in deutsch schreibe. Ich muss doch jetzt keinen deutschen Text ins deutsche übersetzen, oder?

Was war die Intention beim doch recht plakativen “Steine sind Steine”? (welches nichtsdestotrotz einer meiner Lieblingstracks vom neuen Stoff ist)

Wut auf alles, was den deutschen die Freude am Nationalstolz nehmen will.

Was hältst Du von dem geplanten Einsatz der Bundeswehr im Libanon bzw. was hälst Du von Auslandseinsätzen generell? Sollten die Europäer das “Desaster”, das die USA mit dem Irakkrieg ect angerichtet haben, mit ausbaden oder sich aus dem Konfliktfeld heraushalten?

Im Moment geht es darum durch den Einsatz von deutschen Truppen den Frieden zu sichern in einem Krieg, den unser israelischer “Freund” angerichtet hat. Dagegen brauch keiner was haben.

Hallo Steve, ich hab ein paar Fragen zum Track “Steine sind Steine”...seltsamerweise habe ich den völlig anders interpretiert als du es eigtl. beabsichtigt hattest. Der Satz “Sei stolz, Deutscher, sei stolz” folgt ja direkt nach “Steine sind Steine, alle an die Wand.” Damit hat die Kernaussage, die du beabsichtigt hast, nämlich das neu aufflammende Nationalgefühl der Deutschen zu stärken, doch irgendwie einen zynischen Unterton bekommen, oder? Oder interpretiere ich da was falsch? Was mit “Alle an die Wand” gemeint ist müsste ja eigentlich klar sein. Ist die Hintereinanderreihung gerade dieser Verse nicht etwas unglücklich?

Würde ich dir auf diese Frage eine klare Antwort geben, bräuchte ich mir beim nächsten mal keine Mühe mehr beim Rätsel erstellen machen, wenn ich eh alle Wortspielereien ein paar Tage später wieder auflösen muss. Das wäre langweilig. Im Gegenteil. Erstmal sind die Fans dran, Interpretationen zu finden und ich lese nach, wie sie meine Sprache auffassen.

Und worauf sollte die Aussage “Steine sind Steine” anspielen? Auch das ist mir nicht ganz klar geworden.

Ich weiss

Wäre toll, wenn du etwas Klarheit schaffen könntest.

Ich weiss

Du träumst und findest Dich in einem persönlichen Gespräch mit Ahmadinedschad wieder. Welche Fragen würdest Du stellen, was würdest Du ihm persönlich sagen wollen?

Ich würde ihn fragen, ob

1) er in der Schule zuwenig Anerkennung bekommen hat
2) sich sein momentanes Sexualleben mit seinen Bedürfnissen deckt
3) er seinem Volk nicht mal vormachen kann, wie man Fronten auch friedlich klären kann

Der Traum geht weiter und G. W. Bush sitzt Dir gegenüber. Was würdest Du ihm sagen wollen, welche Fragen brennen Dir unter den Nägeln?

Ich würde ihn fragen, ob

1) er in der Schule zu wenig Anerkennung bekommen hat
2) sich sein momentanes Sexualleben mit seinen Bedürfnissen deckt
3) er seinem Volk nicht mal vormachen kann, wie man Fronten auch friedlich klären kann

Es klopft an der Tür und A. Merkel kommt hinzu, was würdest Du ihr persönlich sagen wollen?

Guten Tag, Frau Merkel. Freunde findet man auch auf MySpace.com

Sag mal Steve, warst Du auch wählen?

Ich wohne in HH

Und wie findest Du die Ergebnisse in Berlin und Mecklenburg Vorpommern ?

Für Wowi freut es mich, dass er sich jetzt seine Genossen selbst aussuchen kann. Über die NPD in MV (darauf zielt deine Frage insgeheim ab) bilde ich mir ein Urteil, wenn sie wiedergewählt worden sind.

———————
———————
——————— Abschließend ist zu sagen dass der – Der diese Kultur bekämpfen will aus seiner Antihaltung herauskommen sollte und ein dickes Pfund an Antworten noch dazulegen muss! Das es mir Persönlich etwas Hoffnung macht das aus der Multikulti Ideologie sogar noch etwas herauskommen könnte, was uns allen ganz gut bekommen würde.
Der Iraner lehrt und Stolz und der Türke lehrt uns Familiensinn und der Grieche etwas Leichtigkeit und der Afrikaner den Feminismus unter eine heilig Baum zu vergraben!

Und – und – und – aber das sind noch Hoffnungen!

:: :: :: :::::: :: :: ::

kommentieren

Die Mailadresse wird nicht mit angezeigt.

:: :: :: :::::: :: :: ::
  1. 27.11.2006 17:22 — Leser
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  2. 19.02.2007 22:51 — brainchild
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  3. 12.01.2008 17:01 — Malte
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  4. 12.01.2008 19:00 — Winfried
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  5. 02.03.2008 05:40 — Stefan
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  6. 22.06.2008 21:40 — dot
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  7. 22.06.2008 22:02 — Winfried
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  8. 29.06.2008 15:34 — Slaughter
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  9. 26.07.2008 17:51 — eRIC
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  10. 19.12.2008 20:32 — Helmut
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  11. 17.02.2009 16:43 — toffer
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  12. 13.11.2009 14:37 — Mia
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  13. 13.11.2009 16:51 — Winfired
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  14. 19.06.2012 18:16 — steffi
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  15. 01.07.2012 19:43 — Sherab
    :: :: :: :::::: :: :: ::
  16. 12.09.2015 05:21 — steffan
    :: :: :: :::::: :: :: ::