meer

° Leutomaten aller Länder vereinigt Euch ° Donnerstag, 17. Juni 2010

, ,

Das ist sozialistische Formel der automatisierten Globalisten. In meiner Stadt steht die größte und hässlichste Porträtbüste der Welt, dahinter ein Haus, groß wie die Chinesische Mauer und daran steht ein sehr ähnlicher Satz, in vielen Sprachen, also keine neue Erfindung.

Hinter der Mauer ist totes Gebiet und vor der Mauer hat es das Leben schwer. Dort versammeln gerne zwei der drei Teile, einer gefährlichen radikalen Strömung. Die Dritte geht aber genau durch die Mitte der Gesellschaft, die da heißt:

Leutomatalarm, gefährliche Ignoranz in Dummheit gebraten.

Diese Extremisten glauben nur noch an ihr Ego und man könnte sie deshalb auch als gebildete Asoziale bezeichnen. Da ist die Durchschnittlichkeit schon so hoch, dass der arme Leut’ sich mit aller Kraft daraus hervorheben muss.

Dafür gibt es eine Menge Leute, die den Leutomaten ihre Unterschiedlichkeit auf den Körper schneidern. Diese Leute sind Extremisten die jenseits der Gelben, Schwarzen oder gar der Braunen sind, als auch jenseits der Roten oder Grünen, Blauen oder Violetten, diese Leutomaten sind in jedem Ismus zu Hause und haben vorsichtshalber 25 Sätze dazu auswendig gelernt.

Deshalb können sie immer schneller Antworten als Nachdenken und haben genug Zeit, die Worte so schön zu formulieren.

Der Automatismus ist eben die Kunst der Leutomaten, wen wundert dies eigentlich?

Wer über 25 auswendig gelernte Satzbausteine verfügt, der kann immerhin mindestens 625 Antwortsätze generieren!

Die holt der Leutomat aus seinem passenden Medienformat, eine Art Informationskuh, er achtet darauf, das er erkannt und gegrüßt wird, denn nur so weiß er, das er noch existiert.

Der Leutomat ist ein glücklicher Mensch, er überlegt sich jeden Tag neu, welche Rolle er spielen könnte, als das er auch als Individualistischer Macher durchgehen kann, ein echter Leut’ sozusagen. Er ist froh in der Gruppe wenn er eine Meinung hat, die im Programm der restlichen anwesenden Leutomaten gespeichert ist und die Eigenreaktion im Millisekundenbereich liegt.

Leutomaten aller Länder vereinigt Euch, es ist so schwer, es von außen zu tun. Früher musste man per Systemkontrolle erst spezielle Leutomaten so um feilen, das sie auch gerne Kontrollettis werden wollten, sie schlichen sich an und kontrollierten dann den Sprachkopierfaktor.

Heute kaufen sich die Leutomaten ihre Überwachung selbst und schleppen ihre, sogenannten Handys, bis auf Klo. Die ganz Individualistischen Macher haben ein ganz bestimmtes Produkt in ganz bestimmten Hosen und Hemden bei sich, die sich die Kreativleutomaten ausgedacht haben. Oftmals rauchen sie dazu eine leere Pfeife oder stecken sich bei Nacht eine Sonnenbrille ins‘ Haar, als Eigenbeitrag gewisser maßen.

Natürlich haben sie den Synchronisationsfilm inzwischen vergessen, den sie vor längerer Zeit gesehen haben.

Hoch lebe die Vereinigung, sie brauchen keine Staaten mehr, sie brauchen nur noch automatisierte Geschöpfe, die ihnen sagen dass sie da sind. Hunde oder Katzen, Newsgruppen oder Arbeitskollegen und zur späten Stunde reicht auch mal die Stammkneipe.

Sie haben eine Meinung zu allem wenn sie passt und eine Meinung zu gar nichts wenn es noch besser passt, dann erläutern sie einfach die Meinung des anderen, auf eine etwas geänderte Art und Weise.

Diese Leutomaten sind intelligente Systeme, wenn sie sich um sich selbst kümmern aber leider nicht mehr wenn sie sich um echte Leute kümmern sollen.

Die sprechen auch nur wirres Zeug, von dem man nichts mehr richtig verstehen kann, sie sind irgendwie gefährlich und wirken unberechenbar. Automaten lieben klare Programme und Strukturen, sie glauben die Herrscher über Alles und Nichts zu sein, das hat wohl mit ihrer Grundcodierung zu tun?

Deshalb fangen sie gerne mit dem Urknall an und hören beim Universum auf, wichtig ist das dort alles ganz Automatisch funktionieren muss, nach festen Gesetzen, die auch Leutomaten auswendig lernen können.

Diese Gesetze sind wichtiger als jede Wirklichkeit und die Leutomaten haben vor nichts mehr angst, als das irgendein Leut’ ihnen den Resetschalter drückt, ihnen den Freidenkbefehlt implantiert, da verstehen sie gar keinen Spaß.

:: :: :: :::::: :: :: ::

kommentieren

Die Mailadresse wird nicht mit angezeigt.

:: :: :: :::::: :: :: ::
  1. 03.09.2011 11:20 — J.B.

    Ein wundervoller Text, den ich gerne hin und wieder zum Trost lese. Die Absurdität und der Wahnsinn um uns herum sind eigentlich unfassbar.
    Wer hätte gedacht, dass die Menschen so total und so hoffnungslos verrückt gemacht werden könnten.

    Leise, aber bestimmend, fühle ich beim Lesen des Artikels eine tiefe, uferlose Trauer um all’ dies mitschwingen.

    Vielen Dank für diesen Text!

    :: :: :: :::::: :: :: ::