meer

°Jedes System kann geändert werden!° Freitag, 17. Juni 2011

, , ,

Weil es von Menschen gemacht ist, wenn es so ist!

*Jedes System kann geändert werden!*170611

Zitat: Name: Jürgen,

Kommentar: Sicher sind wir in vielen Punkten nicht weit voneinander entfernt. ABER für mich bleiben Einwände: Du schreibst: “… jedes System kann geändert werden”. Das finde ich interessant. Die Frage ist wodurch? Das System hat täglich Milliarden von Inputs. Welche absichtliche Handlung ändert das System? Keine Ahnung.

Eine schöne Verwirrung, du beschreibst im Wesen eine Fraktal, dieses entwickelt sich nach einer ganz einfachen Anweisung. Dies ist in allen komplexen dynamischen Systemen so. Man muss nur fähig sein Systemisch zu denken und auf die einfache Anweisung herunter zu brechen, so funktioniert auch jeder Rechner und das gesamte Internet.

Wenn ich eine Regel einführe das dass die Vergewaltigung in der Beziehung strafbar ist dann hagelt es Prozesse und Racheorgien. Wenn ich die Geldhaltung minimal mit einer Maut belege dann stürzen die Zinsen in den negativen Bereich und das Zwangsgeldmengenwachstum verschwindet, natürlich kann man dies nur in einem neuen System tun, das alte bricht mathematisch gesehen sowieso zusammen, es basiert auf einem Schneballsystem.

Das System ist stabil. Wir alle machen es jeden Tag aufs Neue stabil.

Das System ist positiv rückgekoppelt, das destabilisiert sich selbst, die Aufwendungen es Stabil zu halten wächst im Exponenten, die ganze Wirtschaftskraft eines Volkes wird darin verschwinden. Das Gegenteil ist die Natur, sie stabiliert sich selbst!

Hat Politik oder Industrie die Macht zu stabilisieren? Eher wenig.

Es ist selbstorganisierend.Z.B. Bush unterwirft den Irak? Pustekuchen – das System schlägt zurück. Es entsteht kein Fassallenstaat der USA sondern ein Chaos, der Islam ist sogar gestärkt. Was/wer ist so mächtig ein System zu ändern? Das ist die spannende Frage.

Die Frage ist, was ist das Kriegsziel gewesen?
Ein stabiler Staat oder ein schwacher instabiler Staat, der Krieg, ist eine fiskalische Leistung und keine moralische Intension. Der Islam ist den Mächtigen genauso recht wie jede andere faschistische Strömung, es geht eben um die Kernregeln.

Eine handvoll Familien auf diesem Planeten hätten die Macht dazu, im unsrigen System.

Du schreibst weiter: “Wenn man mit offenen Augen die Prozesse auf dem Planeten verfolgt dann stellt sich immer die Frage: Dummheit oder Absicht, würde man der systemischen Dummheit folgen, dann wären Änderungen unmöglich, folgt man der Absicht dann sieht die Frage schon besser aus. Die Absicht würde aber automatisch die Dummheit propagieren, sie kann sich ja nicht selbst als “Parasit” in die Schussline bringen.” Zitat Ende.

Ich glaube Dummheit in diesem Sinn gibt es nicht. Ist Georg Bush dumm? Oder ist ein Slumbewohner in Nairobi dumm?

Beide sind wohl ziemlich dumm,
der Slumbewohner hat aber gar nichts zu entscheiden, vielleicht hatte der Bush auch nichts zu entscheiden? Wer die Macht hat das Geldsystem zu ändern, der hat etwas zu entscheiden, es sind Menschen und keine Systeme, die diese Macht haben, denn Menschen haben dieses System auch geschaffen. Dummheit in “diesem Sinn” gibt es nicht? Das war wohl eine kleine nette Kontextverschiebung? Ich sage: Es gibt zuviel Dummheit, im Sinne von fehlender Weisheit!

Ich gebe zu, daß man mit Meinungsmanipulation graduell eingreifen kann, aber das System reagiert darauf (siehe Agidation in der DDR – der Zusammenbruch kam trotzdem.

Je lauter die Propaganda wird umso mehr Menschen hören die Propaganda als Propaganda, dies zerstört die Macht der Propaganda.
Der Zusammenbruch kam nicht so zufällig, da kooperierte die Besatzungsmacht mit dem Gegner und die mittlere Machtebene scherte aus, weil die oberste Führung nicht mehr handlungsfähig war. Über die stetige Besatzerpropaganda im Westen hört man nur im Internet etwas.

Was/wer ist so mächtig ein System zu ändern

Wenn die Menschen Systemisch denken können
dann finden sie auch die Kernregeln. Wer diese bewacht sitzt am Drücker! Ein System lässt sich auch ändern in dem man bessere Systeme installiert. In Sachen Meinungsfreiheit, sind wir hier am richtigen Ort, man kann auch eigene Geldsysteme installieren, dies geschieht hundertfach auf diesem Planeten. Man kann die Rückkopplung stören oder schließen, ein Gedanke der tiefgreifender nicht sein kann.

Vor allen Dingen muss man das dialektische Denken begreifen und in ein systemisches Denken überführen können.

Oder beherrscht vieleicht das System uns? Ein furchtbarer Gedanke…

Wenn man im ganz Großen denkt,
man google mal das kostenlose Buch „Auf ein Wort“ – dann stößt man auf die 5000 Jahre alte Weltsicht der Veden, die merkwürdig modern ist. Ein furchtbarer Gedanke, du hast recht, man könnte ihn auch Wehrkraftzersetzung nennen. Gebt auf euch zu wehren, ihr seid nur ein in einem virtuellem Spiel, hört auf euch gegen die Mächtigen zu wehren, ergebt euch der Angst!

:: :: :: :::::: :: :: ::

Danke für den Kommentar. Der Kommentar muß noch freigeschaltet werden. Er wird öffentlich sichtbar, sobald er freigeschaltet wurde.

  1. 22.06.2011 13:11 — Jürgen

    Über Dummheit
    Dumm ist eine subjektive Wertung. Man billigt einer Sache oder Personen Eigenschaften oder Handlungsweisen nicht zu, man ignoriert vielmehr den Handlungsgrund (den es offensichtlich gibt).
    Vieleicht versteht man nicht den Grund der ursächlich war.

    Der Gebrauch dieses Wortes fällt auf den Gebrauchenden zurück. (Verflixxxt)
    Philosopisch gibt es keine Dummheit. Allenfalls ist der Beriff in der Polemik verwendbar. Aber Polemik und Agitation sind nahe Verwandte. Und wer will das schon …

    Hallo Wini,
    zum Thema Macht/Geldsystem hier will ich eine Erwiderung schreiben aber das braucht Zeit, ich bin noch nicht fertig mit Überlegen. Ich denke man muß da grundsätzlich noch etwas tiefer gehen als von Dir beschrieben.
    Danke für die beiden herrlichen Grafiken – sei vorsichtig wegen Copyright, daß geht im Web schnell und kann teuer werden.

    Im Übrigen hab ich beim Nachdenken über den Stoff schöne neue Einsichten gewonnen. DANKE

    Gruß
    Jürgen

    :: :: :: :::::: :: :: ::
  2. 22.06.2011 21:25 — Kellner

    Natürlich ist Dummheit realtiv allerdings ist sie auch Existent! Wenn dumme Philosophien keine Dummheit kennen dann ist dies sehr überzeugend.

    :: :: :: :::::: :: :: ::