meer

° Die Lösung der Europäischen Energiefrage ° Dienstag, 23. Juni 2009

, ,

So wie das Problem des Kapitalismus getrennt von der Marktwirtschaft – der Freiwirtschaft – Prinzipiell gelöst wurde, so wird auch die planerische Steuerung durch eine Etat Wirtschaft der SelbstLaufTheorie des freien Marktes eine Lösung brauchen.

Die Marktwirtschaft funktioniert in den natürlichen Monopolen eben nicht gut oder sogar negativ zur Gesellschaft.

Der Staat gründet also eine Firma und ihr laufender Etat wird als Beispiel direkt aus der Stromsteuer bestritten.

Die Finanzierung geht nicht über Kredite und Zinseszins-kosten.

Diese Betreiber Gesellschaft ist natürlich offen für staatliche Beteiligungen aus Dänemark und Norwegen und allen weiteren betreffenden Ländern

Wir bauen ein neuen Stromnetz auf der Basis einer Gleichstromfernleitung von Deutschland bis Norwegen.

Zugleich werden die Gelder dazu verwendet das deutsche EnergieNetz Stück für Stück zurückzukaufen und von privaten Firmen zu warten und zu betreiben.

Schon der Anschluß nach Norwegen bringt eine völlig neue Situation. Die erzeugten Stromspitzen, durch Windkraft, in Deutschland und Dänemark können leicht abgefangen werden und das Potential der Norwegischen Wasserkraft voll ausgeschöpft werden.

Sie können fast unmittelbar reagieren und große Strom Mengen in das Netz bringen aber auch große Mengen herausnehmen. Durch die Auf Speicherung in vorhandenen Pumpkraftwerken sogar wieder zu Verfügung stellen. Norwegen ist dann gewissermaßen der Stromspeicher von Europa.

Das würde zu einer neuen Lage in der Windkrafttechnik führen und neue und große Kapazitäten auf dem Meer zulassen. Alle Strom Erzeugungen die nur Temporär vorhanden sind bekommen dadurch neue Chancen. Natürlich kann auch das Drittel an Grundlast, was dazu nötig ist um das Stromnetz zu puffern, drastisch Herunter genommen werden.

Die Einsparungen währen also immens!

Im nächsten Schritt kann man eine Gleichstromtrasse in Ost West Verbindung bauen und die unterschiedlichen Netze miteinander verbinden.

Man muß also das Gas, was man in Elektrische Energie verwenden will, nicht mehr selbst transportieren und die Länder wie Polen und die Ukraine bekommen Energie Sicherheit und dies führt auch zu einer guten politischen Entwicklung.

Russland kann also innerhalb seiner Grenzen diese Leitung tief in seinem eigenen Land fortführen und einen profitablen neuen Markt erobern und den Eigenen absichern.

Natürlich werden alle diese Länder in der Netzbeteiligungsgesellschaft, Gleichstromfernleitung, ihren Platz haben und investieren.

Die Durchleitungsgebühren dieser Trassen reichen dann aus um über Frankreich und Italien die Süd Verbindungen aus zu bauen und diese durch das Mittelmeer nach Algerien und Libyen fortzuführen.

Einerseits wird zwar noch einmal temporär die französische Atomkraft gefördert aber anderseits auch die Italienischen Geothermie Ressourcen erschlossen.

Im Endausbau ensteht dann in Nordafrika eine politische und energetische Anbindung – die auf pure Solarkraft basiert.

Der dabei erzeugte Gleichstrom kann direkt in die Fernleitungen eingespeiste werden, als auch vor Ort für Energie intensive Projekte zur Verfügung stehen.

Solarwärmekraftwerke können per Dampfspeicherung auch Regelkapazitäten aufbauen.

Der Eingriff in Monopolisierte Märkte erschafft per Etatwirtschaft die ohne Kredite sich finanzieren kann, nicht die Regelung eines Marktes sondern zwingt den Markt in allen Ausbau Stufen zu einer völligen Neuordnung.

Dabei wird das Netz Monopol an den entscheidenden Knotenpunkten und Strecken Vergesellschaftet und anderseits zu dem bestehenden Netz eine Zusatzstruktur geschaffen, die das natürliche Monopol “Netz” wieder (ganz Frei wirtschaftlich) der Gesellschaft zuführt und gewaltige nutzbringende Investitionen ermöglicht.

Die Zukunft der Energieträger liegt also dann in der Elektrischen Energie. So wie die Nacht um den Planeten wandert, so können dies auch freie Leistungskapazitäten machen.

Verändert man dann noch den Energiepreis derart, das nicht nur die Menge zählt sondern auch der Zeitpunkt der Lastspitze – dann werden sich die Verbraucher “Netztgerecht “ zu verhalten lernen.

Elektrofahrzeuge werden sich dann laden wenn es dem Netz genehm ist, große Maschinen oder elektrische Schmelzkessel können dann Großverbraucher sein wenn das Netz nach Großverbrauchern verlangt.

Neu ist heute aber das die großen Konzerne ernsthaft über einen Plan nachdenken der dieses Konzept auch in die Wirklichkeit bringt!

Auch ist das teure Zwischenspeicherproblem gelöst worden – dazu verwendet man einfach einen neuen Spezialbeton.


Tag = Etiketten = Anhänger = Aufkleber = Blog Freigeldpraktiker

:: :: :: :::::: :: :: ::

kommentieren

Die Mailadresse wird nicht mit angezeigt.

:: :: :: :::::: :: :: ::
  1. 01.07.2009 03:10 — Jürgen Spinde

    Interessante Vision. Solarstrom aus Afrika würde auch auf lange Sicht das mindestens Doppelte des jetzigen Strompreises kosten – abgesehen von den politisch unkalkulierbaren Risiken.

    In welche Machtposition käme Norwegen?
    Und erst der Ostblock?
    In der jetzigen (und zukünftigen)geopolitischen Lage schwer denkbar.

    :: :: :: :::::: :: :: ::