meer

° Britannien Pleite ! ° Dienstag, 27. Januar 2009

, , ,

Von Groß nun keine Rede mehr sein!

Das gute alte Pfund hängt am Dollar und dieser schmiert zuerst ab!

TeilZitatAuszugZeitOnline:

Angst treibt die Regierungen Europas um … Die Politiker wissen nicht, ob die Rettungspakete … Wirkung zeigen … Sie wissen nicht … Hiobsbotschaften … die Regierenden letzten Endes keinen Schimmer … das Ganze enden … oder am Ende doch in Hyperinflation … Die Ratlosigkeit teilen sie mit Bankiers … und Otto Normalverbraucher, der rätselt, wie er sein Erspartes am besten sichern kann … Selbst Experten operieren an den Grenzen des Wissens.

Wir erfahren also das niemand auf der Brücke eine Ahnung hat wo das Schiff hinsteuert aber es wird über den Bordfunk gute Laune verbreitet.
Wenn also die „Ex“perten an “den Grenzen” operieren dann sind natürlich auch ohne Ahnung.

Das Wort Experte währe also gleichermaßen wie das Wort Dummkopf!
Alle sind also Blöd und niemand kann mehr helfen, das gibt eine der modernsten Zeitungen Deutschlands von sich!

Und schließlich ist da die Furcht aller Regierenden vor der Wut der Wähler: Proteste und Demonstrationen von Island bis Griechenland könnten sich als harmloses Vorspiel erweisen, wenn erst einmal die wirtschaftliche Krise richtig anfängt wehzutun.

Die Angst vor den Massen, die schnell einmal Tabularasa machen könnten, ist den Mächtigen auf die Haut geschrieben? Dieser Zustand ist in „den Protokollen“ exakt beschrieben und er soll zu einer diktatorischen Weltregierung führen. Die Zustände sind also nicht zufällig oder unlösbar!

Es geht nur über ein staatliches Bankensystem und über einen Währungsschnitt. Das neue Geld kann ruhig DM heißen aber es darf nicht die innere Fehlkonstruktion des alten Geldes aufweisen.

Das kann man unter dem Stichwort „Freiwirtschaft oder Silvio Gesell“ leicht studieren!

Die Lösung ist also bekannt und die Medienhuren lamentieren zwar und verschweigen diese!

Schlimmer noch, sie stellen eine Zustand der Aussichtslosigkeit dar, dies kann nur Absicht sein!

Was würde passieren wenn der Schnitt gemacht würde? Die meisten Guthaben aber auch die meisten Schulden währen fort! Das Land würde sich sofort erholen und die Rentenzahlungen würden wieder fließen. Durch die immer noch vorhandene moderne Technik (es gab diesmal kein Krieg und Zerstörung) würde der Wohlstand schnell wieder sichtbar aber diesmal gerechter verteilt.

Die natürlichen Monopole würden zwar nicht Verstaatlicht aber dennoch Vergesellschaftet werden, das gibt es aber heute in Zweckverbänden und ähnlichen auch schon. Deutschland müsste der Vorreiter sein dann würden die anderen Länder schnell diese System übernehmen.

Eine Regierung die keine Kurs mehr kennt ist im eigentlichen Sinne auch keine Regierung mehr so wie ein Kapitän kein Kapitän ist wenn er keine Ahnung hat was zu tun ist! Es bedarf also wider einer friedlichen Revolution den blutige Köpfe liegen sonst wie immer auf der falschen Seite.

Doch die Forderung: Wir sind das Volk ist nur die Hälfte der Medaille denn die andere Hälfte heißt: Marktwirtschaft ohne Kapitalismus = Freiwirtschaft.

Eine Marktwirtschaft braucht keine natürlichen privaten Monopole.

Zuforderst das Geldmonopol, gehören neu durchdacht und verändert. Der Staat braucht keine Schulden machen wenn er Geld druckt, er braucht es nur seinem Volk zu übergeben! Geld ohne Schuld ist eine wichtige psychologische Vorraussetzung um zu einer echten Permakultur zu kommen! Dafür muß der Zins sich selbst ersaufen und nicht die Blasen treiben!

Dies währe dann eine Ökonomie die sich selbst negativ Rückgekoppelt verhält, also die Gegenteilige von Heute!

Für uns Bürger geht es dabei um Alles und je mehr Leute die Methode der Heilung bekannt ist um so größer die Chance!

:: :: :: :::::: :: :: ::

kommentieren

Die Mailadresse wird nicht mit angezeigt.

:: :: :: :::::: :: :: ::
  1. 29.01.2009 05:28 — hdm

    In Angst und bürgerlichem Leben, wurde nie eine Kette gesprengt.
    Hier muß man schon mehr geben, die Freiheit wird nicht geschenkt.
    Nicht Mord, noch Brand, noch Kerker, nicht Standrecht obendrein,
    es muß noch kommen stärker soll es von Wirkung sein.
    Es sind die glücklichen Sklaven der Freiheit größter Feind,
    drum sollt ihr Unglück haben und spüren jedes Leid.
    Zu Bettlern sollt ihr werden, verhungern allesamt,
    zu Mühen und Beschwerden verflucht sein und verdammt.
    Euch soll das bißchen Leben so gründlich sein verhaßt,
    daß ihr es weg wollt geben, wie eine schwere Last.
    Nur dann vielleicht erwacht noch in euch noch ein neuer Geist,
    ein Geist , der über Nacht noch euch hin zur Freiheit reißt.

    Hoffmann von Fallersleben

    Soweit wird es wohl erst kommen müssen – und wehe Michels Vaterland träumt weiter !
    hdm

    :: :: :: :::::: :: :: ::