meer

° Brief: Eva Herman an Ken Jebsen ° Mittwoch, 07. Dezember 2011

, , ,

TeilzitatKoppVerlag:

Lieber Herr Jebsen,

nun sind Sie also draußen. Das ging vielleicht schnell, was? Raus aus dem rbb, raus aus dem öffentlich-rechtlichen System, raus aus der politisch-korrekten Gesellschaft. Die rotgrünen Gutmenschen haben gesprochen! Ab sofort gelten Sie als umstritten, es wird künftig in jedem Bericht über Sie heißen, Sie seien durch »krude Äußerungen« aufgefallen. Sie sind gesellschaftlich

jetzt nicht mehr tragbar, Herr Jebsen. Diese Stempel wurden Ihnen aufgebrannt für Jahre, vielleicht für Jahrzehnte, eventuell für immer. Für Sie, Herr Jebsen, wird es hier jetzt ganz schön kalt und ungemütlich werden. Das schreibt Ihnen jemand, der beziehungsweise die sich ganz gut auskennt.

So wie die gute Eva auferstanden ist, wie der Phönix aus der Asche, so kann der nächste Medienprofi in den freien Ring steigen!

… Sie sind jetzt weg vom Fenster. Denn Sie haben noch viel mehr »auf dem Kerbholz. … Die Jüdische Gemeinde zu Berlin begrüßte übrigens die »konsequente Entscheidung des rbb«, sich von seinem langjährigen Moderator zu trennen. »Wir empfinden es als vorbildlich, wie die Leitungsebene des rbb letztlich entschieden hat«, betonte Lala Süsskind, Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde.

Sie generieren sich wie der Staat im Staat, für ihren dreckigen Weltkrieg, sie schaden ihrer Klientel, sie erschaffen erstd as “Anti”!

Und schließlich hatte der politisch-korrekte Journalist Henryk M. Broder, … Ihren Fall höchstpersönlich ans Licht der Öffentlichkeit gezerrt. Merkwürdig nur, wie ausgerechnet er an die private Hörer-Email gekommen sein mag. Aber diese Frage stört jetzt keinen großen Geist mehr.

Hinterlistig reingelegt, könnte man sagen, setzt man noch das Wort Jude hinzu, ist man dann ein Antisemit? Natürlich nicht wenn man der Definition Finkelseins folgt!

Damit hatten Sie schon einmal sehr schlechte Karten. Broder ist nämlich eine sehr wichtige Exekutive-Instanz in Deutschland, wenn es um das Thema Antisemitismus und Vergangenheitsbewältigung geht. Und übrigens vor allem auch dann, wenn sich der Fall um die berühmtesten Terroranschläge der ganzen Welt, um 9/11, dreht.

In dieser Frage scheiden sich die politischen Geister, zumal da auch der Mossad ins Spiel kommt!

Und deswegen meldet sich Broder immer dann gerne zu Wort, wenn jemand von der öffentlichen Platte geputzt werden soll. So wie Sie, Herr Jebsen.

Nehmen wir es also als eine Kontraindikation, was sagt der von der Platte geputze wirklich, bitte die Originale hören oder lesen!

Der eine macht sich wegen seiner Kritik an der deutschen Migrantenpolitik unbeliebt, der andere prangert die familienzerstörerischen Maßnahmen der Regierung an.

Heute ist eben irgendwie alles Nazi, was nur wirklich Anti zum System ist, ist wohl ein Nazisförderungsprogramm des Semitismus?

Erinnern Sie sich noch an Ihre Sendung vom 23. August 2011, Herr Jebsen? Der Titel lautete: »KenFM über 9/11 – die Terrorlüge wird zehn Jahre alt!

??In fast vierzehn Minuten enttarnen Sie ein geschickt gestricktes Lügenkonstrukt der USA, der CIA und Al-Quaidas. In atemberaubendem Tempo hauen Sie sämtliche Thesen raus, die als gefährlichste Verschwörungstheorien in diesem Lande gelten, einschließlich Ihren Zweifeln an Osama bin Ladens Tötung durch die USA 2011. ??

Vielleicht hatten Sie tatsächlich noch an eine reelle Chance nach dem ersten ernsten Gespräch mit Ihrer rbb-Chefin Claudia Nothelle geglaubt, die Ihnen, wie es offiziell heißt, ins Gewissen geredet hatte.

Wer die rote Linie in der Systemgrenze überschreitet ist aus der Karrire raus, er bekommt vieleicht noch einmal die Geldgenheit sich als Systemhure nach oben zu arbeiten aber in Wirklichkeit ist er raus!

Haben Sie nicht die Hetzjagd auf Thilo Sarrazin erlebt? Der Mann lebt doch, wie auch Sie, in Berlin. Oder den Fall Eva Herman? Oder kennen Sie die Geschichte des CDU-Politikers Martin Hohmann? Oder den Ausschluss des Brigadegenerals Reinhard Günzel? Oder die Causa Möllemann?

Du kannst alles in diesem Land sagen, sogar die Merkel doof ist, alles was nicht wirklich politisch ist!

Mann, Herr Jebsen, keiner von den genannten Personen ist oder war je ein Nazi. Aber alle machten den Fehler, zu glauben, auf Missstände in der Gesellschaft und deren Ursachen hinweisen zu müssen.

Man erkenne den ähnlichen Ablauf aber auch wie sich die Leute dann danach entscheiden!

Lieber Herr Jebsen, ich hatte Ihnen kürzlich eine Email geschickt mit einer Interview-Anfrage, nachdem Sie rausgeworfen wurden. Bislang haben Sie noch nicht geantwortet. Weil Sie sich vielleicht nicht mit jemandem zusammentun wollen, der vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk als Eva Braun abgestempelt wurde, der beziehungsweise die als krude, als politisch unkorrekt und als gesellschaftlich ausgeschlossen gilt?

Ausgeschlossen zu sein, ist einerseits eine mächtige psychologische Waffe, um das “Denken” zu konditionieren, anderseits erzeugt die Angst und Wut!

Weil Sie glaubten, sich noch retten zu können? Und weil Sie dachten, noch etwas lenken zu können an diesem auf den Abgrund hin rasenden Zug, dessen Führerhaus Sie jäh verlassen mussten? Glauben Sie es mir, Sie haben keine einzige Chance mehr in dieser politisch-korrekten Mediengesellschaft.

Dieser Erkenntnis ist nur am Anfang hart danach erkennt man das man gar nicht einsam ist und seine neuen Möglichkeiten, ein noch größeres maß an Freiheit!

Jetzt haben Sie sich einen Anwalt genommen, heißt es. Sie klagen gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Die Energie darf man sich niemals zermürben lassen, sie sollte eine kreative Explosion bekommen!

Schminken Sie sich das alles ganz schnell ab, Herr Jebsen.

Der überwiegende Teil hat längst erkannt, dass es übelst Methode hat, mit denen Leute wie Sie kurzerhand wegradiert werden, weil sie nicht ins System passen. Und immer mehr Menschen wollen nicht mehr stillschweigend dabei zusehen, wie Andersdenkende einfach ausgehebelt werden.

Denn das hatten wir doch schon einmal, nicht wahr? Ist es nicht geradezu zynisch, dass die Sache jetzt so herum läuft?

Ich bin der Überzeugung, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird. Denn wir befinden uns in einer schweren Umbruchphase: Falsches fällt, das Licht der Wahrheit durchdringt unseren Raum und entblößt die Lüge. Und die Lügner ahnen es auch schon. Deswegen schlagen Sie noch erbarmungsloser zu.

So ist es: aber von Nix kütt auch nix

Wenn die Wahrheit über unsere kaputten Systeme ans Licht kommt, dann werden wir auch über alles offen sprechen müssen und dürfen. Über Ungerechtigkeiten und Lügen, über Diffamierungen und Diskreditierungen, und dann sind wir auch schon bei den öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten, bei Propaganda und diktatorischer Meinungsmanipulation.

Halten Sie durch, Herr Jebsen, Sie sind nicht alleine.

Sie können übrigens gerne auf meinen Brief antworten, das Angebot für ein Interview steht noch.

Lernen sie die Möglichkeiten kennen, wie sie produktive Rache nehmen können, ich kannte sie vor ihrem Rausschmiss noch nicht, nun können sie als Medienprofi die Seite wechseln, sehen wir wer dann gewinnen wird!

:: :: :: :::::: :: :: ::

your_ip_is_blacklisted_by sbl.spamhaus.org