meer

Links Rechts präzise gedacht- die Ego Sozo Perspektive Dienstag, 20. März 2012

,

Links Rechts präzise gedacht- die Ego Sozo Perspektive

Links ist die globale Politik und Rechts die nationale Strömung, aber präziser gedacht gibt es zwei Perspektiven die sich ähnlich einer Kinderschaukel verhalten, wenn ein Kind in der Höhe verhungert oder das andere Kind auf dem Boden aufschlägt, so ist man aus dem richtigen Gedanken heraus.

Der Balken kann dabei stetig je nach Frage seine Länge verändern und die Kinder sind ungleich in Gewicht, Kraft und Größe.

Nehmen wir eine politische Frage und wenden wir beide Perspektiven darauf an!

Unser Land braucht Kinder oder eicht es wenn wir die Kinder per Einwanderung bekommen, unsere Kultur ist dann Irgendeine? Sind Kinder eine Sache der Frauen und nicht der Gesellschaft?

Warum sollten Eltern für die Kinder nicht so viel Geld bekommen, das sie weitgehend davon leben können? Dies sollten natürlich alle bezahlen die keine Kinder haben, können oder wollen.

  • Aus der Ego Perspektive (*) ist dies „Ungerecht“, da gibt es doch Einzelfälle, die man nicht bestrafen darf?

  • Aus der Sozo Perspektive (**) sind keine Kinder ein Gesellschaftproblem, die eine Überlebensfrage der Nation oder der Region ist!

*Jede Frau hat ein Recht auf Verhütung also muss der Staat dieses Recht auch garantieren!

**Die Pille gibt es nur noch auf dem Schwarzmarkt zu enormen Kosten und zweifelhafter Wirksamkeit.

*Die Männer sollen Unterhalt zahlen, wenn sie Kinder gezeugt haben!

**Kein Mann zahlt für etwas, was die Gesellschaft dringend braucht, es hält ihn ja davon ab, für Kinder kommt die Kinderlose Gesellschaft auf.

*Was geht es dem Staat an ob ich Kinder will oder nicht, wieso soll ich als Kinderloser auch noch dafür zahlen?

**Weil diese Frage keine Frage des “ICH” ist.

*Die Frau bestimmt über ihren Bauch und somit auch über das Leben in ihm.

**Abtreibung gibt es nur in seltenen Fällen in einer speziellen Klinik, jeder Frau wird ein Angebot gemacht das in der Höhe eines Kleinwagens liegt, wenn sie das Kind zur Welt bringt in ordentlichen Bedingungen.

*Das ist unmöglich, die Frauen werden wieder zu den Pfuschern gehen und dabei auch sterben.

**Im Zweifel braucht die Gesellschaft solche Menschen nicht und ihr Risiko haben sie selbst gewählt, das ist auch bei allen Extremsportarten so!

*Es ist doch gut wenn die Gesellschaft in Zahlen schrumpft, da ist mehr Platz für die Natur.

**Wenn eine Wirtschaft gefahrlos schrumpfen kann dann braucht sie ein entsprechendes Geldsystem, was dies auch ermöglicht, nur können wir die optimale Größe betimmen?

*Mich kein Staat zwingen Kinder zu bekommen!

**Kein Staat sollten Zwingen, aber Gerechtigkeit kann oft nur durch eine gezielte offene Ungerechtigkeit erreicht werden, so es der Allgemeinheit dient!

*Dann wird der Mensch bevormundet, das ist das Ende einer freien Gesellschaft.

**Eine Gesellschaft ohne Nachwuchs ist automatisch am Ende.

*Warum sinken denn die Kinderzahlen, das hat doch nichts mit mir zu tun?

**Diese Frage steht unter Tabu, weil die Egoisten regieren, sie könnte stark mit den Freiheitsrechten verbunden sein, aus der Sozoperspektive muss man diese Rechte dann in Frage stellen, denn das Überleben des ganzen steht vor dem Leben des einzelnen, oder wie sagt der Seemann: Eine Hand fürs‘ Schiff und eine Hand fürn‘ Mann!

Die Egoisten stehen für einen Globalismus, an deren Ende diese Fragen sozialistisch gelöst werden müssen, also durch Vorschrift und Zwang, das Ganze nennt sich dann Links.

Die echten Rechten haben daher kein Sozialismuskonzept, aber sie stehen dazu das beide Perspektiven in einem Einklang stehen müssen, nur so schlägt die Wippe nicht auf oder hängt in der Luft, nur so können die Werte im Gleichgewicht gehalten werden, dies kann nur in Einheiten geschehen, die an einem Volk ausgereichtet sind und eine optimale Größe haben.

:: :: :: :::::: :: :: ::

your_ip_is_blacklisted_by sbl.spamhaus.org