meer

# Der wahre ehrliche Terrorist # Dienstag, 07. Dezember 2021

Der wahre ehrliche Terrorist!

Der verlogene Terrorist wird durch den tiefen Staat gelenkt und nutzt deshalb immer dem tiefen Staat und somit den Hintertanen. Dazu gehören die späte RAF und aller Terrorismus, der Menschen planlos tötet, ohne ein politisches Ziel zu haben.

Das kann der Überfall auf anonyme Massen sein oder ein Überfall auf eine Synagoge, Kirche oder einen beliebig ersetzbaren Vertreter der Obrigkeit.

Dieser inszenierte Terrorismus stärkt immer das System was eigentlich im Vorwand bekämpft werden soll. Symbolische Angriffe auf die Macht sind meist Nutzlos, weil die Folgewirkung gezielt genutzt werden kann und wird.

Der Angriff auf die Obrigkeit, um in die Medienpanik hinein, die Medien selbst zu etwas zu zwingen, bildet da eine gewisse Ausnahme. Der Unabomber bildet da eine Ausnahme genau wie Anders Behring Breivik.

Das Manifest des Unabomber!

Echte Terroristen greifen immer die Obrigkeit selbst an, je tiefer der Angriff geht, in Richtung der Hintertanen, um so erfolgreicher ist ihre Aktion. Natürlich ist diese Aktion immer moralisch Verwerflich, weil das Recht auf Grausamkeit immer bei der Obrigkeit liegt, es ist also weniger eine moralische Ebene.

Der wahre Terrorist kommt damit selbst nie durch, deshalb liegt sein Erfolg entweder in der Länge der Aktion oder in der Tiefe oder im gewalttätigen Final. Die meisten Menschen lehnen aber Terror ab, sie werden aber davon berührt wenn sie sich selbst im Widerstand sehen, auch wenn sie Gewalt ablehnen.

Es ist diese aufgezwungene Ohnmacht, dieser Faschismus der im moralisch demokratischen dünnem Hemd einher kommt, der ein Volk negiert, zerteilt, austauscht, verlacht, selbst friedlichste Demonstrationen bekämpft und diffamiert, der lügt, der verdreht, der Unsinn in die Welt pumpt, der wie in der Vergangenheit auch, von den Hintertanen gesteuert wird, die ihre Minderheiten Weltsicht vertreten und mit dem Erdball Schach spielen, weil sie zu viel Geld und Macht in ihren Händen akkumuliert haben, weil sie betrügerische Systeme installiert haben, die ihnen das falsche Spiel einfach machen.

Der Unabomber und Breivik haben eines gemeinsam, sie schrieben ein umfängliches Manifest, wo ich aber meine das bei Breivik die Länge nicht gut ist.

Jetzt kann man davon halten was man will, beide haben dafür ihr Leben geopfert, auch wenn sie aus verschiedenen politischen Richtungen kommen und auf verschiedenes Wissen zurückgreifen.

In der verbotenen Schrift steckt immer mehr Same als in der erlaubten Schrift, obwohl das Verbot selbst, kein Wahrheitssensor ist.

Die vierte Gewalt konnte man einst noch zu etwas zwingen, heute ist sie die Gewalt der Hintertanen.
Früher waren Journalisten Neutrale, heute sind Abteilungen im Propagandakrieg, so werden sie auch wahrgenommen.

Ich sage diesen Kellnern also voraus, das sie selbst zum Ziel werden, wenn der nächste wahre Terrorist über Ziele nachdenkt.

Nach dem 9.11 als zwei Flugzeuge, drei Häuser zum Einsturz brachten, eine gewaltige Organisation darauf vertraute das man mit Teppichmessern ein Flugzeug entführen kann und viele andere Geschichten, war eines klar:

Niemand erzählt was in den Zwillingstürmen so getrieben wurde!

Ein Manifest mit Gewalt in die Welt zu drücken, ist keine einfache Aufgabe, dennoch stellt sich dann die Frage, wer sich damit beschäftigen mag und wenn er seine Meinung verändert haben sollte, was er dann macht?

Nun greift die Obrigkeit in unsere Körper ein, wie immer mit einer moralischen Begründung, die Parasiten müssen eben weg!

Ich selbst bin aber tief davon überzeugt, das Terrorismus zwar die Gefühlslage etwas verbessern kann, wenn man das Leid der Opfer ausblendet, was in jedem von der Obrigkeit veranstaltenden Krieg übrigens immer so ist.

Dennoch werden im gewaltsamen Umbruch, die Gewalttätigen zum Schluss die Spitze erreicht haben, sie bestimmen dann das, was danach kommt, das wofür niemand gekämpft hat!

Der Umsturz, die Revolution ist ein organisiertes Ding, was sehr viel Geld braucht und immer von den Hintertanen selbst inszeniert wurde, vergessen wir dabei die moralischen Klamotten, die die Kellner von der Obrigkeit, neben sich hinrotzen.

Der lange pazifistische Weg bleibt daher der einzige politisch wirksame Weg. Die querdenker werden deshalb auch bekämpft und für Untote erklärt, weil sie dies sehr genau erkannt haben. Die Querfront ist daher das Mittel der Wahl und wird die Gesamtheit der Wahrheitsbewegung weiter stärken. Die Abgrenzung wird von der faschistoiden Karft immer gefordert werden, weil sie dazu führt Uns selbst zu schwächen. Zerteile und Beherrsche, kan man sich in einem Bild sehr gut vorstellen. Auf einer Schaukel sitzen zwei Kinder und ein anderes Kind springt in die Mitte des Balkens am Drehpunkt. So kann er mit wenig Kraft beide Seiten bestimmen, selbst wenn er vorgibt für eine der beiden Seiten zu sein. Rennen dann die Schaukelkinder weg und beenden das Spiel, haben sie gewonnen!

Die einzige Abgrenzung – die wirklich Einzige, gilt daher diesen Pseudoneutralen und allen Kräften, die sich nicht auf Pazifik einigen können. Somit kommt man aus der dialektischen Klemme heraus, dies ist immer der erste und wichtigste Schritt.

Versteht man die irre Kompliziertheit der Dialekt als Feldbegriff, wird es sehr einfach und man ist dem Dialektiker überlegen!

Die Hintertanen arbeiten immer mit Dialektik, die Assoziative Logik ist dafür da, die Paradoxien zu überdecken oder Wörter zu überdecken um den Austausch zu behindern. Sie benutzen die Sprache als Waffe, die ersetzen, verfälschen und sie zerstören Begrifflichkeiten. Aus zwei Behauptungen eine Schlussfolgerung zu ziehen, ist ihre größte Kunst (Sophismus) und bleibt auch nur eine babale Technik der Lüge. Lüge den Lügner an und er redet von der "Wahrheit“ – spreche Wahr mit den Wahrhaftigen, der oder die eine Ehre besitzt, ihrer Wahrhaftigkeit wegen!

:: :: :: :::::: :: :: ::

kommentieren

Die Mailadresse wird nicht mit angezeigt.

:: :: :: :::::: :: :: ::