meer

# Thüne und die Co2 Lüge - Interview Mittwoch, 01. Juni 2016

, ,

Zitat der Zeitschrift: Junge Freiheit

Interview: Der Meteorologe Wolfgang Thüne hält den Treibhauseffekt für eine Erfindung der Atomlobby

Thüne: Als Meteorologe halte ich die ganze Treibhaus-Diskussion für absurd

Als Soziologe nehme ich sie überaus ernst …
Sind sie das also nicht?

… Nein, das ist physikalisch unsinnig! Es gibt keine guten und keine bösen Kohlendioxidmoleküle!

… Die Behauptung vom natürlichen “Treibhauseffekt” ist eine raffinierte wissenschaftliche Lüge!

… Die hochgradigen Meinungsverschiedenheiten unter den Wissenschaftlern sind Folge der unterschiedlichen politischen Gesinnung und der Tatsache des „Wes Brot ich eß, des Lied ich sing“! Ursprünglich ist der Treibhauseffekt eine Erfindung der Atomlobby. Er ist eine intellektuelle Glanzleistung der Kernphysiker.

… Sie verteufelten speziell das Kohlendioxid als Klimakiller, um die fossilen Energieträger Kohle, Erdöl und Erdgas aus dem Strommarkt zu verdrängen. Dann beschworen sie die globale Klimakatastrophe herauf, um den atomaren Sündenfall von Hiroshima und Nagasaki als winzig erscheinen zu lassen im Vergleich zum drohenden globalen Klima-GAU.

…Ich glaube keineswegs, dass ich zu einer Minderheit gehöre. Ich repräsentiere eher die schweigende Mehrheit, der der Zugang zu den Medien erschwert wird und die daher öffentlich nicht wahrgenommen wird. Die Dominanz der Treibhaus-Protagonisten in den Medien spiegelt den Zeitgeist wider.

… Das Märchen von der Sintflut, die den Kölner Dom in den blauen Meeresfluten versinken lässt, stammt keineswegs vom Spiegel, sondern der Deutschen Physikalischen Gesellschaft!

… Niemand bestreitet die erdgeschichtlichen Schwankungen des Kohlendioxid-Gehaltes. Wie Feinanalysen an Eisbohrkernen zeigen, waren sie jedoch immer Folge und nie Ursache von Temperaturschwankungen! Hier wird einfach die Wahrheit verdreht.

… Der in Den Haag begonnene und in Bonn weitergeführte 6. Klimagipfel ist ebenso überflüssig wie seine fünf Vorgänger. Es ist ein teurer politischer Wanderzirkus, der inzwischen jeden Unterhaltungswert verloren hat.

… Der Ausstieg von George W. Bush aus dem Kyoto-Prozeß war keine Gegenreaktion auf Bill Clinton, er folgte einem 95:0-Votum des US-Senats! Es war ein mutiger Schritt, wenn ich auch eine physikalische Widerlegung erwartet hätte.

… Beim Geld wiederum sind sich alle Wissenschaftler einig, es muss fließen, egal wohin!

… Als Wetterfrosch gebe ich nur Prognosen ab, die ich auch verantworten kann. Jeder weiß, dass der numerischen Berechenbarkeit des Wetters zwei grundsätzliche und unüberwindbare Grenzen gesetzt sind infolge der Unberechenbarkeit chaotischer Systeme. Und das Wetter ist der Prototyp eines chaotischen Systems! Kohlendioxid ist kein Luftschadstoff! Es ist absolut unverzichtbar in der Luft.

… Ohne Kohlendioxid keine Pflanzen und damit keine Nahrungs- und Sauerstoffproduzenten, kurz, es gäbe kein Leben auf der Erde. Wenn die Grünen das atmosphärische Kohlendioxid als Umweltschädlich bezeichnen, dann zeigen sie, daß sie auch in Biologie nicht die geringsten Kenntnisse besitzen und reine Ideologen sind.

Dr. phil. Wolfgang Thüne, geboren 1943 in Rastenburg, Ostpreußen. Er studierte von 1962 bis 1967 in Köln und Berlin Meteorologie und Geophysik sowie Mathematik, Physik und Geographie. Abschluß als Diplom-Meteorologe. Moderierte von 1971 bis 1986 den Wetterbericht im ZDF. 1981 bis 1986 Zweitstudium der Soziologie und Politikwissenschaften, dann Promotion. 1986 bis 1990 Repräsentant der Konrad-Adenauer-Stiftung in Brasilien.

Buch zum Thema: Wolfgang Thüne: „Der Treibhausschwindel – Die Erde steckt in keinem Glashaus“

Das Buch

06/16
05/16
02/16
07/15
05/15
07/11
07/12
01/13

:: :: :: :::::: :: :: ::

kommentieren

Die Mailadresse wird nicht mit angezeigt.

:: :: :: :::::: :: :: ::
  1. 01.02.2010 00:36 — Oldy

    Ja, die beiden Zionistenstaaten, die USA und Israel pfeifen samt ihren Vasallen in der ganzen Welt schon auf dem letzten Loch. Falls der Petrodollar zusammenbricht und das ist schon abzusehen, wird der Dollar wertlos sein.

    Seine Stellung als Weltreservewährng ist dann auch Vergangenheit, wie es jetzt schon die Goldwährung ist Die wird auch mit dem Amero mehr restauriert werden können.

    Wir werden die Welt nicht mehr wieder erkennen wenn erst einmal die Ideen Gesells, Schaubergers, Nicola Teslas, Wilhelm Reichs und ihrer Nachfolger ihren Durchbruch erleben.Ich weiß das,weilich ja einer dieser Nachfolger bin.

    :: :: :: :::::: :: :: ::