meer

# Pflanzen atmen wie Menschen # Co2 zerfällt von selbst ? # Donnerstag, 11. August 2016

, ,

Ein Experiment das erst einmal für sich steht!

Die Wälder atmen am Tag C02 Gas ein und in der Nacht den Sauerstoff wieder aus – so ist jedenfalls unser Schulbuchglauben und wenn ein Jemand kommt, der uns dies in einem einfachen Versuch wiederlegt – dann müssen wir ihn wohl Lynchen oder zum Abschwören zwingen?

+ +++ Jedenfalls muß man sich erst einmal darauf einlassen! +++ +

Bildquelle: www.wahrheiten.org

Pflanzen atmen Sauerstoff so wie wir auch, sind halt unsere Brüder, wenn mal viel Sonne geschienen hat, dann können sie auch einmal etwas von der Sauerstoffreserve wieder an die Luft bringen.

Das muss man erst einmal Probeweise schlucken, aber es kommt noch besser und jeder kann es selbst herausfinden denn der Versuch dazu ist klar und einfach.

Jetzt kommt das Gas CO2 ins Spiel, der sogenannte Klimakiller, weil es einen Treibhauseffekt haben soll, nur Gase und Treibhäuser sind erst einmal völlig verschiedene Dinge und der Zusammenhang beruht eigentlich nur auf einer stetiger Wiederholung der Wortkombination.

Die Versuche zeigen aber etwas sehr seltsames, dieses Kohlendioxid, was im Bier so nett schäumt und was wir ausatmen, es zerfällt einfach – und kümmert sich nicht darum was dumme Schlauköpfe behaupten!

Im Zerfall hat es natürlich Wirkungen auf den Luftdruck und somit auf das aktuelle Wetter.
Das heißt das man uns einen riesigen Blödsinn verkauft den Jeder per Eigenversuch nach kontrollieren kann, oder in der Schule, mit den lieben Kindern, ein Chemielehrer könnte man vielleicht dafür gewinnen, es könnte sogar die Zusammenarbeit zwischen Biologie und Chemielehrer sein?

Das die Urwälder der Erde, aus fiskalischen Gründen, abgeschlagen werden und somit ganz real das weltweite Wetter verändern, findet in der allgemeinen Scheindiskussion gar nicht mehr Gehör.

Also Nochmals in Kürze:

Kernaussagen zum Thema “Photosynthese”

• Pflanzen verbrauchen Sauerstoff auch am Tag
• Pflanzen produzieren den ganzen Tag CO2
• Pflanzen können kein CO2 assimilieren
• CO2 zerfällt außerhalb der Pflanzen von selbst.

Ob ein Forscher private Ergebnisse bekommt oder ein Genkarnickel im wissenschaftlichen Versuchslabor bei Professor Mustermann, das spielt keine Rolle denn es geht immer nur um die Ergebnisse die auf Grundlagen von Versuchen entstehen und die Modelle sind nur ihre dynamischen Schatten.

Wer ist der Forscher, der derart dem „Mainstream“ wiederspricht?

Er heißt Dieter Enger, er lebt seit ca. 40 Jahren in Syke und beschäftigt sich seit nunmehr 25 Jahren mit Auswirkungen der menschlichen Zivilisation auf natürliche Prozesse. Dabei arbeitet er oft unkonventionell und beschreitet Wege jenseits der ausgetretenen Pfade der Wissenschaft.

So seine Selbstbeschreibung als TeilZitat!

Unter anderem beschäftigte er sich mit der Auswirkung von saurem Regen auf die heimischen Wälder, entwickelte neue Verfahren zur Brauchwasseraufbereitung durch Bakterien sowie einen Katalysator zum Abbau von Stickoxiden in Kraftfahrzeugen. In der jüngeren Vergangenheit beschäftigte er sich mit einem Verfahren zum Abbau von Radioaktivität und dem Abbau von Kohlendioxid ohne thermische Energie – durch natürliche Prozesse. Aus der Forschung heraus manifestierte sich 2000 das “Enger-Verfahren” zur Spaltung von CO2.

Hier steht ein praktischer Forscher und seine Aussagen – gegen den Rest, einer überheblichen Welt, die den fiskalischen Gründen folgt aber nicht mehr der gesunden Neugier, diese wurde in der Ausbildung zu meist abtrainiert.

Wissenschaft ist das was Wissen schafft, keine Modelle! Modelle sind nur das Hilfsmittel, das Mittel zum Zweck, zum fiskalischen Zweck?

Zu lösen ist dieses Dilemma nur durch informelle Netzwerke der Privatforscher, durch Open Source – ab einer gewissen Größe und Mächtigkeit, wird auch wieder Geld fließen.

Beispiele gibt es derweil viele!

Genforschung für Jedermann

Ein Traummotor

Etwas von mir!

Weitere Links zur Klimalüge!

Die Welt

06016
03015
11014
10011

:: :: :: :::::: :: :: ::

kommentieren

Die Mailadresse wird nicht mit angezeigt.

:: :: :: :::::: :: :: ::
  1. 15.08.2010 13:49 — Chris Kühn

    Wenn diese Aussagen stimmen sollte, hätte ich ein paar fragen und stelle damit auch meine Sicht auf diese Dinge fest:

    1: Wenn die Pflanzen Sauerstoff aufnehmen und co2 abgeben, wodurch ist dann das ganze sauerstoff entstanden welches jetzt laut ihrer aussage verbraucht wird? Es wäre wohl relativ unwahrscheinlich das der ganze sauerstoff in der Luft durch Cyanobakterien entstanden ist.

    2: Wenn die Pflanzen den Sauerstoff nicht produzieren, wer produziert es dann? Ansonsten würden wir ja alle schon längst ausgestorben sein.

    3: Wenn das Co2 sich in der luft sofort abbauen würde, dürfte dann bei den Versuchen von Herrn Enger eigentlich Co2 messbar sein?

    4: Warum sollten Pflanzen Co2 abgeben, obwohl sie den Kohlenstoff davon zum wachsen brauchen?

    5: Warum sollten Pflanzen Sauerstoff aufnehmen obwohl sie es nicht wirklich verwerten bzw. gebrauchen können?

    Für mich stellt das alles im Moment eine unhaltbare These dar.
    Deshalb hoffe ich das Sie auf diesen Gebiet weitere Forschungen betreiben um Ihre Thesen zu stützen.

    Mfg. Chris Kühn

    :: :: :: :::::: :: :: ::
  2. 15.08.2010 21:38 — Freigeldpraktiker

    Ich forsche nicht und habe auf ihre Fragen keine Antwort, die Versuche dazu stehen aber im Raum.

    :: :: :: :::::: :: :: ::
  3. 28.09.2010 16:06 — Christian Narkus

    Liebe Freigeldpraktiker,

    endlich fand ich dank Eures Artikels diesen Versuch wieder. Der Versuch hat die Aufmerksamkeit unseres kleinen Netzwerks erregt. Ist also auch auf meiner Liste, nebst Orga Urkult, Urzeitcode und weiteren schönen Versuchen.
    Die Fragen von Chris Kühn verdienen Beachtung. Von Dogmen mal abgesehen, entscheidet für mich immer das Ergebnis, nach denen hat sich jede Theorie zu richten hat- nicht anders herum. Seit wir nur noch in der 3. Dimension herum geistern, sind wir meist wie taub und blind – was wissen wir schon? Alle paar Jahre, Monate, Wochen! wird eine These nach der anderen verworfen, ins Gegenteil verkehrt, neu aufgegossen. Akademische Egomanen überbieten sich gegenseitig mit wilden Spekulationen, statt einfach mal zu schauen, zu staunen und vielleicht sogar mal etwas zu begreifen.

    Auf die wahre und freie Wissenschaft, die Wissen schafft. Jeder von uns kann ein Forscher sein, wenn er nur WILL. Ohne Willenskraft keine Wissenschaft!

    Über den Versuch werden wir berichten, wenn es soweit ist. www.rumoro.de – hier wird es wohl zuerst zu lesen sein (Netzwerkpartner Wolfgang Utz).

    :: :: :: :::::: :: :: ::
  4. 08.01.2011 11:48 — Michael

    In der letzten oder vorletzten Ausgabe der Zeitschrift “Raum & Zeit” wurden einige Versuche von Herrn Enger beschrieben.
    Darunter auch eine brennende Kerze in einem luftdicht verschlossenem Gefäß, welche nicht erlischt. Erklärt wird das ganze durch das Vorhandensein eines natürlich vorkommenden und frei verfügbaren Stoffes, welcher das durch den Verbrennungsvorgang entstehende CO2 wieder in Sauerstoff umwandelt, somit ein geschlossener Kreislauf entsteht.

    :: :: :: :::::: :: :: ::
  5. 09.08.2011 14:51 — christopher

    Wow, das sind News!
    Habe dem Schulwissen schon immer misstraut. Nur eine Frage ergibt sich: wenn die Pflanze kein CO2 assimilieren kann, wie baut sie dann ihre Biomasse auf, respektive woraus? Oder besteht die organische Materie gar nicht aus Kohlenstoff?

    Wäre froh, wenn Sie mein fehlendes Wissen ergänzen könnten.

    Liebe Grüsse
    Christopher Welti

    :: :: :: :::::: :: :: ::
  6. 09.08.2011 22:03 — Winfired

    Vieleicht können Pflanzen beides tun unter speziellen bedingungen?

    :: :: :: :::::: :: :: ::
  7. 25.09.2011 13:57 — Markus Goldbach

    @Christopher Welti: Die Antwort von Enger dazu ist, wenn ich es richtig verstanden habe: Aus der Erde. Ob das durchweg haltbar ist – keine Ahnung – aber das Ganze ist sicherlich nachdenkenswert, bin gespannt, ob da noch was kommt von Leuten, die in dieser Richtung forschen.

    :: :: :: :::::: :: :: ::
  8. 08.11.2014 19:13 — Ich

    Wie soll co2 einfach zerfallen?
    Dafür ist Energie nötig und wo soll die herkommen?`

    :: :: :: :::::: :: :: ::
  9. 08.11.2014 21:19 — winfried klemm

    Die Frage nach dem “Wie” ist berechtigt, aber zu erst muß man fragen ob das Experiment die Tatsache klärt? Ich gehe davon aus das einige Gase im Erdinneren stetig neu entstehen, bei Wasserstoff und Edelgasen liegt dies auf der Hand, im Inneren der Erde, bis über 10 Kilometer Tiefe sind jedenfalls Bakterien aktiv.

    :: :: :: :::::: :: :: ::
  10. 15.12.2015 09:16 — Jürgen

    Ist es so schwer ein Experiment zu bauen bei dem die these bestätigt oder wiederlegt werden kann?
    Wie wäre es eine pflanze unter eine glocke von reinem sauerstoff zu stellen und zu sehen ob sie eingeht oder co2 produziert?
    Wieso alles so kompliziert.
    Als Maler\Bauarbeiter denkt man da vieleicht praktischer.

    :: :: :: :::::: :: :: ::